Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 

FASPO begrüßt neue Mitglieder

04.06.2014 , Hamburg

Der Fachverband für Sponsoring e.V. (FASPO) kann sich über neue Mitglieder freuen. Der eingeschlagene Reformkurs trägt damit erste Früchte.

Mit der Serviceplan-Tochter Sponsoring & Rights, der Hamburger Agentur Jung von Matt/Sports, Zächel International und der Frankfurter Agentur Ajoint Communication gehören ab sofort vier neue Mitglieder dem FASPO an. Zudem verstärkt der FASPO seine Mitte vergangenen Jahres gegründeten Arbeitskreise.

Unter anderem engagieren sich künftig die beiden ebenfalls neu dem FASPO beigetretenen Rechtsanwaltskanzleien Prof. Mayer, Kambli, Steger, Schlauch sowie Prinz, Neidhardt, Engeschall im Arbeitskreis „Recht und Compliance". Den Arbeitskreis „Bildung" erweitert die IST-Hochschule für Management des IST-Studieninstituts. Die Einrichtung ist ebenfalls neues Mitglied im FASPO.

Der FASPO hatte vor rund einem Jahr auf einer Mitgliederversammlung beschlossen, sich neu zu positionieren und künftig die Interessen von Dienstleistern und Agenturen im Sportbusiness zu vertreten.Mit der Neu-Positionierung verabschiedet sich der FASPO unter dem Präsidenten Oliver Kaiser (Foto) auch von seiner Positionierung als Dachverband der gesamten Sponsoringbranche.

 

Quelle: www.sponsors.de